Dr. med. Ursula Jensen

Frauenarztpraxis

Die Praxis arbeitet nach dem QM-System DIN EN ISO 9001:2008
Privatärztliches Frauenarzt-Zentrum Rhein-Ruhr

 

Milchsäurebakterien verhindern Scheidenentzündungen

Die Scheide besteht aus unverhorntem Plattenepithel. Es ist keine Schleimhaut und es sind keine Drüsen in der Scheide.

Die Befeuchtung und das Sekret ( Fluor ) bestehen aus Flüssigkeit, die von der Scheidenhaut abgegeben wird und aus Sekret aus dem Gebärmutterhals, in dem Schleimdrüsen sind.

Durch ein kompliziertes Regelsystem ist das Milieu in der Scheide schützend, so dass im balancierten Zustand ein Schutz vor Infektionen besteht.

Ein Teil dieses Milieus sind Döderlein - Bakterien ( Milchsäure - Bakterien ) , die aus einfachen Zuckern, die in den Zellen sind, Milchsäure bilden, die den physiologischen ph- Wert bei 4,0-4,5 stabilisieren. In diesem sauren Milieu sind Krankheitserreger kaum lebensfähig.